Firmengeschichte der CanAgro GmbH

Landwirtschaft, Herzblut und Agrartechnik. 

 

 

1979 – 1986 „DIE IDEE

"Förderschnecken für Deutschland"

Es reifte die Idee leistungsstarke, mobile Förderschnecken auf den deutschen Markt zu bringen –
inspiriert vom Vorbild der leistungsfähigen kanadischen Getreidefördertechnik.

  • Firmeninhaber Wolfgang Kaiser, bewirtschaftet 8 Jahre lang eine Farm in Kanada, außerdem einen Markfruchtbetrieb in der Nähe von Wiesbaden.

1987 DIE GRÜNDUNG 

„Förderschnecken Vertrieb“

Wolfgang Kaiser gründete die Firma CanAgro, welche durch ihren Namen Programm macht und den Bezug zum Import kanadischer Technik widerspiegelt.

  • Im Vordergrund der Geschäftstätigkeit steht der Vertrieb von Förderschnecken mit einer Leistung von 15 t/h bis 180 t/h, mit maximalen Übergabehöhen bis 21 m und Längen bis 33 m.

1987 – 1994 FIRMENWACHSTUM

„Beliebt bei den Landwirten: Die CanAgro Qualität“

Das Geschäft wächst aus seiner Umgebung heraus schnell durch „Mund zu Mund“ Propaganda. Ein Großteil der Technik wird aus Kanada zum Firmenstandort Wiesbaden importiert.

  • Die Kunden wissen besonders Qualität und Service von CanAgro zu schätzen.
    Langjährige Geschäftsbeziehungen entstehen. Der treue Kundenstamm existiert bis heute, manche Beziehungen haben bis heute einen fast freundschaftlichen Charakter.

1990 - 2003 WACHSTUM & PRODUKTION

„Agrartechnik in Emleben“

Nach der deutschen Wiedervereinigung eröffnet CanAgro im thüringischen Emleben bei Gotha eine Niederlassung.

2004 – 2007 EIGENE PRODUKTION

„Verbesserung der Produktpalette Förderschnecken“

CanAgro verbessert Produkte – und Prozesse und hat bei den deutschen Landwirten bereits gute Bekanntheit erlangt.

  • Marktvorsprung bei der Produktion von Förderschnecken.
  • Die landwirtschaftliche Kundschaft schätzt dabei vor allem den Sachverstand, Praxis- und Kundennähe, sowie das Engagement der Familie. Im Unternehmen sind nebst Angestellten, Ehefrau Inge, sowie Sohn Frank und Tochter Andrea tätig.

2007 – 2012 SPEZIALISIERUNG

„Produktion & Vertrieb von Förderschnecken“

Zunehmende Spezialisierung auf Förderschnecken und Überladeschnecken. Der Kunde kann wählen zwischen klassischen, mobilen und stationären Schnecken. Auch komplexe Kundenaufträge können durch das langjährige Know-How und die nötigen Mitarbeiter umgesetzt werden.

  • Am Standort Emleben wurde eine eigene F&E Konstruktionsabteilung eingerichtet. Konstrukteure und Technische Zeichner arbeiten mittels dem 3-D CAD Programm SolidWorks an Fördertechniklösungen.
  • Namhafte Sähmaschinenhersteller (Lemken, Väderstad, Amazone, Maschio, Pöttinger, Kuhn) konnten als Kunden gewonnen werden um deren Sämaschinen mit Befüllschnecken auszurüsten.
Diese Seite nutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.